Gerontologischer Fachtag 2019

2. Gerontologischer Fachtag zum Thema »Alter und Digitalisierung« am 14./15. Juni 2019 an der Hochschule in Görlitz

Die Digitalisierung ist inzwischen ein fester Bestandteil unserer Gesellschaft und reicht in viele Lebensbereiche hinein. Für ältere Menschen ermöglicht die digitale Technik und damit verbundene Innovationen neue Möglichkeiten der Alltagsgestaltung und -bewältigung. Eine unkomplizierte Kommunikation über große Distanzen hinweg, Smart Homes, Telemedizin oder digital unterstützte Pflegeangebote sind nur einige Beispiele, um ein möglichst selbstbestimmtes Leben bis ins hohe Alter zu fördern. Neben den Chancen, welche die digitale Welt bietet, bestehen aber auch Berührungsängste und Wissensdefizite besonders bei den älteren Generationen. Darüber hinaus stellt sich vermehrt die Frage nach den Risiken in der Anwendung in Bezug auf die Datensicherheit oder Datensouveränität.

Die Tagung griff diese Schwerpunkte auf und zeigte aktuelle sowie zukünftige Trends der Digitalisierung. Forschungs- und praxiserfahrene Referent*innen präsentierten den aktuellen Stand ihrer Forschung im Kontext von Alter und Digitalisierung. Neben den Fachvorträgen und einem Einblick in verschiedene Robotik-Labore wurden am zweiten Tag die Projektergebnisse vorgestellt, die sich mit technischen Assistenzsystemen für ältere Menschen und ihren Angehörigen beschäftigten.

Sie sind herzlich zur Teilnahme eingeladen! Die Teilnahme ist kostenlos!

Highlights aus dem Programm

  • Frau Prof. Dr. Apfelbaum, Mitglied der Bundesaltenberichtskommission "Ältere Menschen und Digitalisierung", hielt den inhaltlichen Eröffnungsvortrag zur "Kommunalen Daseinsvorsorge und Digitalisierung". Im Anschluss berichtete Prof. Dr. Winkler aus ingenieurwissenschaftlicher Perspektive über "Möglichkeiten der Mensch-Roboter-Interaktion in der Industrie".
  • Im Nachmittagsprogramm gab es eine Live-Schaltung ins Robotik-Labor der HTWK in Leipzig.
    Ebenfalls per Video-Link zugeschaltet war Alice Spann aus Sheffield einen Vortrag halten zu "Potenzialen von Technologie in der Pflege".

  • Abschließend gab es die Möglichkeit zum Besuch des neuen AAL-Labors des GAT-Instituts im Frauenburg-Karree.

Kontakt

Foto: Prof. Dr. Andreas Hoff
Prof. Dr.
Andreas Hoff
Fakultät Sozialwissenschaften
Standort 02826 Görlitz
Furtstraße 2
Gebäude G I, Raum 1.12
+49 3581 374-3750
keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up